Suche

Magazin für Apple, Mac und iPhone

Artikel vom 26.12.2007

4 Varianten: Videos für iPhone kodieren

Apple iPhoneIn zahlreichen Beiträgen hat Apfelzeug praxisnahe Tipps & Tricks zum Konvertieren und Übertragen der Movies aufs iPhone gegeben. Um den Durchblick zu erhalten, werden die Tutorials an dieser Stelle zusammengefasst und vorgestellt. Ein Navigator im Thema „Videos für iPhone aufbereiten“.

Yopi Apple Banner

1. Variante: iTunes als Konverter
Die einfachste und oft unbekannte Methode lokale Videos für iPhone und iPod umzuwandeln ist und bleibt die Nutzung von iTunes. Das „Entertainment-Center“, wie Apple gerne sein iTunes nennt, verfügt über einen nutzerfreundlichen Plattenshop; synchronisiert zuverlässig Daten der Medienbibliothek und des Betriebssystems mit Endgeräten; gibt Musik (welch‘ ein Wunder) und Podcasts wieder. Was viele Anwender nicht wissen: Apples Media Player verfügt über eigene Konvertierungstools, die es möglich machen, in iTunes vorhandene Filme unter anderem auch für iPhone/iPod (sonst auch für Apple TV) zu transformieren.

Die Möglichkeit ein Video für iPod umzuformen hat in iTunes unglücklicherweise nicht ganz prominenten Platz verdient und so findet man die extrem brauchbare Funktion nicht auf Anhieb. Dafür muss die zum Convert vorgesehene QuickTime-Datei (in iTunes, nicht im Finder) mit einem Rechtsklick ausgewählt werden, im aufgeklappten Kontextmenü ist nun der lang gesuchte Funktionsaufruf Auswahl für iPod/iPhone konvertieren zu bewundern und führt nach dem Klick darauf die dahinterstehende Aufgabe aus.

Nach erfolgreicher Kodierung des Videos steht es unter MediathekFilme in mobiler Version zur Verfügung und braucht nur synchronisiert zu werden. Nach dem Sync-Vorgang kann der Lieblingsfilm auf dem iPhone abgespielt werden.

Versteckt, aber leicht zu finden: Konvertierungsmöglichkeiten

iTunes konvertiert Videos für iPod

Vorteil dieser Lösung: Keine Zusatztools notwendig, Umkodierung und Übertragung erledigt betriebssystemeigene Anwendung. Der Nachteil ist mit der Tatsache verbunden, dass iTunes nicht alle verbreiteten Videoformate aufnehmen und dementsprechend auch nicht umwandeln kann – dazu gehören 1080p QuickTime-, WMV-, AVI-, DivX- sowie RealMedia (rm)-Dateien und Dateien im Flash-Format.

2. Variante: Mit VLC-Player umkodieren
Dieser Ansatz wurde im eigenen Artikel ausführlich vorgestellt: Videos für iPhone konvertieren mit VLC. An sich empfehlenswerter, da nicht aufwendiger Ablauf der Konvertierung, auch für umfangreichere Videodateien bestens geeignet. VLC ist kostenlos.

3. Variante: YouTube-Clips online umwandeln
Müssen YouTube-Videos auf den iPod rauf, so ist es am sinnvollsten, diese gleich im Web modifizieren zu lassen – auch dafür gibt’s einen separaten Beitrag: YouTube-Videos für iPod speichern. Der gewünschte Film wird online kodiert, anschließend auf die Festplatte geladen und zum Schluss mittels iTunes aufs iPhone transportiert.

4. Variante: Online konvertieren, online übertragen
Das Verfahren mit dem Beamen der Videodateien auf das Apple-Handy ist nur dann vom wirklichen Nutzen, wenn kein iTunes grad zur Hand ist, um die Daten auf gewöhnlichem Weg zu übermitteln. Praktischer Vorgang mit integrierter Anpassung des Ausgabeformats. Nur für kleinere Videoabschnitte brauchbar, da die Datei beim Online-Service erst hochgeladen werden muss. Bei jedem Abruf des Films ist eine EDGE-Verbindung notwendig. Bedingt für iPods einsetzbar, da kein SMS-Empfang für den Link zum File.

Nachgefragt
Welche Methode bevorzugt ihr? Kommen bei euch (vielleicht auch kostenpflichtige) Drittanbieter-Tools zum fruchtbaren Einsatz?

19 Reaktionen zum Artikel

  1. Tom Schimana
    Am 28. Dezember 2007

    Was ist mit iSquint?

  2. Sergej
    Am 28. Dezember 2007

    iSquint soll auch gut sein, ist mir persönlich ein Download und eine Anwendung auf der Festplatte zu viel.

  3. maze
    Am 17. Januar 2008

    isquint hab ich benutzt ist sehr gut, visual hub ist die kostenpflichtige variante, die kann dann auch mehrere formate (dvd, psp, etc.) und auch für jeden ipod (nano, classic, touch, iphone) speziell angepasste filme erzeugen. und es ist verdammt schnell!

  4. Sergej
    Am 17. Januar 2008

    Hättest du vielleicht Vergleichswerte VLC-Player < -> Visual Hub, was die Performance der Konvertierung angeht?

  5. Flack
    Am 18. Januar 2008

    bei mir in Verwendung unter Vista und Mac: Xilisoft iPhone Video Converter, ich bin sehr zufrieden damit.

  6. OSXSO
    Am 12. Februar 2008

    Bitte vergesst Handbrake nicht … (http://handbrake.fr/)

  7. styx
    Am 6. August 2008

    bei mir produziert dieser iTunes Video Konvert Vorgang ausschliesslich weisse Videos . Der Ton ist aber da. Der Film ist aber bloss ne weiosse Fläche. Hab mit iTunes noch NIE einen Film konvertieren können mit Nero Recode auf ein em WIN PC geht das aber perfekt. Blöde Bastelei mit diesem iTunes von Apple !

  8. Etienne
    Am 7. August 2008

    Hi, wie kriege ich denn überhaupt videos in iTunes rein?
    Weil die die ich mir bei Iiunes gekauft habe die funktionieren ja sowieso schon aufm Iphone

  9. baschi
    Am 22. August 2008

    Youtube-Videos kann man sich mit der Anwendung MxTube auch direkt aufs iPhone bzw. auf den iPod Touch laden! MxTube gibt´s kostenlos über Installer/Cydia.

  10. Pelikan
    Am 11. Oktober 2008

    Interessant sind noch Roxio Crunch und Popcorn, wobei der Funktionsumfang von Popcorn nochmal ein bisschen grösser ist.

  11. zaid
    Am 17. Juli 2009

    ich hab ne frage
    die datei ist zwar im itunes drin aber das feld zum konvertieren existiert bei mir nicht… liegt das vielleicht an der neuen itunes-version?

  12. Sergej
    Am 19. Juli 2009

    @zaid
    Habe eben mit der neuesten iTunes-Version ausprobiert. Das Menü hinterm Rechtsklick beinhaltet weiterhin den Punkt, der heißt jetzt „Version für iPod oder iPhone erstellen“.

  13. zaid
    Am 27. Juli 2009

    @ Sergej
    ja das hab ich nun auch gefunden danke! nun klick ich das an und es kommt folgendes: Ein oder mehrere Videos können nicht konvertiert werden, da sie bereits im richtigen Format vorhanden sind.

    schön und gut aber ein weiteres problem: wie krieg ich die aufs iphone? habs versucht mit rüberziehen und sonst jegliche möglichkeiten aber es funktioniert nicht! ich krieg es nicht aufs iphone! muss man das anders anstellen oder was ist falsch bei mir?

  14. Sergej
    Am 27. Juli 2009

    Merkwürdig, eigentlich reicht ein Drag&Drop…

  15. Tom
    Am 24. Juli 2010

    Also bei mir geht das auch nicht…! iTunes wurde gerade aktualisiert…! Diese Schaltfläche existiert bei mir auch nicht!!

    Scheiss iTunes!!

  16. Iphone king
    Am 2. November 2010

    Die einfachste Art sich alle möglichen Videos auf Iphone Format zu besorgen ist es mit dvd videos soft zu arbeiten. Das gewünschte Format auswählen, youtube video links speichern und fertig.

  17. Thomas
    Am 26. Dezember 2010

    Wenn drag&drop nicht funktioniert (wie bei mir, V9.1.2.5) einfach über „Datei“ -> „Datei zur Mediathek hintufügen…“ die Datei hinzufügen und hinterher synchronisieren, fertig. ;-)

    Konvertiere die Videos mit FormatFactory, da hats die Einstellungen für viele Mobilgeräte schon drin (und konvertiert nebenbei fast alles zu allem). Z.B. fürs iPhone 480×320 oder 320×240 als mpeg4 (DivX).

  18. Kurt Zerhau
    Am 1. Mai 2011

    Hab mich schon geärgert,dass ich mir ein iphon zugelegt habe.
    Ich habe mein iphon mit musik bespielt.Nun wollte ich ein Video das bereits
    konvertiert ist auf iphon laden.
    Das Video ist in der mediendatei vorhanden,aber ich bekomme es nicht aufs iphon.
    Drag&Drop funktioniert nicht und wnn ich synchronisieren möchte,kommt
    die Meldung -Das iphon ist mit einer anderen itunes Medithek logisch verbunden,möchten sie dieses iphon löschen und mit dieser Mediathek
    synchronisieren?
    Ich möchte die musik natürlich nicht löschen.
    Was kann ich tun?

  19. obstesser
    Am 29. Juni 2011

    itunes ist der letzte dreck.

    gross, langsam, ressourcenhungrig, nicht logisch/begreifbar, absolut nicht nutzerfreundlich, bevormundend und es fehlen nuetzliche funktionen.

    einfach nur schlecht!

    avs media (kostenpflichtig) funktioniert gut.