Suche

Magazin für Apple, Mac und iPhone

Artikel vom 3.1.2008

Safari stretchen ohne Safari-Stretch

Safari-StretchSafari-Stretch kennen nicht nur Switcher: Das Tool erzeugt einen Bookmark für die Lesezeichenleiste des Browsers, welcher das Programmfenster per Klick auf die gesamte Bildschirmgröße maximiert. Wer mehr Spielraum bei der Vergrößerung braucht, der legt den Bookmark manuell an.

Yopi Apple Banner

JavaScript als Zieladresse
Beim Klick auf den von Safari-Stretch angelegten Bookmark (wahlweise auch per Shortcut Apfel + Reihenfolge in der Leiste) wird lediglich eine zugewiesene Zeile JavaScript ausgeführt – nicht mehr und nicht weniger. Der Vorteil dieser Technik ist die Freiheit, diesen Code selbst modifizieren zu können. Das nutzen wir aus und passen den magischen Bookmark an unsere Bedürfnisse an.

Um ein Lesezeichen in Safari zu bearbeiten, wird ein Rechtsklick der Maus gebraucht. Adresse bearbeiten stellt dem Anwender die Möglichkeit zur Verfügung, die versteckte Zieladresse anzusehen und zu verändern.

Edit-Modus ist ein Klick entfernt

Safari Bookmark bearbeiten

Mehr Adressen für mehr Variationen
Nach diesem Schritt ist die Adresse des Bookmarks automatisch selektiert und zum Abändern durch Nutzer bereit. Nachfolgende Code-Beispiele können dem Stretch-Bookmark als Adresse mittels Copy & Paste zugewiesen werden:

Browserfenster in der Größe ändern
Für 800 x 600 Pixel: javascript:self.resizeTo(800,600);
Für 1024 x 768 Pixel: javascript:self.resizeTo(1024,768);
Für 1280 x 768 Pixel: javascript:self.resizeTo(1280,768);

Der Befehl resizeTo ist zum Skalieren da. Wie aus aufgelisteten Exemplaren erkenntlich, können Breite und Höhe des Fensters beliebige Werte haben. Auf Zahlen, die die eigentliche Bildschirmauflösung übersteigen, sollte jedoch verzichtet werden.

Browserfenster bewegen
Gleiche Dimension wie Bildschirm:
javascript:self.moveTo(0,0);self.resizeTo(screen.availWidth,screen.availHeight);

Jeweils 100 Pixel horizontaler Abstand zum Bildschirmrand:
javascript:self.moveTo(100,0);self.resizeTo(screen.availWidth – 200,screen.availHeight);

Soll das Fenster ihren Nullpunkt an einer bestimmten Position haben, so sollen auch bei moveTo benutzerdefinierte Daten eingetragen werden.

Für alle Fälle ein Bookmark

Safari Bookmarks

Fazit
Nach diesem Muster kann der Browser an der Stelle und in dem Format positioniert werden, wie sie in JavaScript hinterlegt und dem Bookmark zugewiesen wurden.

2 Tipps zum Schluss

  • Der Code (samt javascript:) kann zum Testen und Entwickeln direkt in der Adressleiste des Browsers eingegeben werden
  • Die Methode klappt natürlich auch in Firefox, Camino und Opera – überall dort, wo sich die Bookmarks bearbeiten lassen

Nachgefragt
Welche Größe haben eure Anwendungsfenster? Immer maximiert? Niemals fest? Variieren je nach Umgebung?

26 Reaktionen zum Artikel

  1. defoe
    Am 3. Januar 2008

    hallo. ich versteh noch nicht ganz für was das gut ist.
    kann ich nicht
    -rechts unten das fenster größer ziehen oder
    -links oben auf das grüne plus drücken?
    zugegeben: mit dem workflow zwischen spaces, exposé (heilige F9-Taste!) und tabs ist das Fenster ja eh fast immer so groß wie der ganze bildschirm

  2. Sergej
    Am 3. Januar 2008

    Es gibt Perfektionisten, wie mich zum Beispiel, die wollen das Fenster an einer bestimmten Position haben: zentriert oder wie auch immer. Man muss nur die Möglichkeit haben dies schnell festlegen zu können.

    Grünes Kreuz maximiert zwar das Fenster, aber nicht auf die gesamte Bildschirmfläche, sondern auf bestmögliche Ansicht.

  3. Gromit
    Am 3. Januar 2008

    Ich arbeite mit Mac OS und Windows. Was ich bei Safari vermisse, ist die Funktion, das Fenster ganz zu maximieren. Bei Firefox ist das mit möglich.

  4. Sergej
    Am 3. Januar 2008

    Mit dieser Vorgehensweise ist jetzt diese Möglichkeit auch unter Safari gegeben.

  5. Stretcher vom Dienst
    Am 3. Januar 2008

    Also ich nehme gerne Safari-Stretch und freue mich, wie viele Leute sich jetzt damit beschäftigen. ;-)

  6. Sergej
    Am 3. Januar 2008

    Nützliche Tools sind die gefragtesten.

  7. Tobias Mende
    Am 3. Januar 2008

    Also meine Browserfenster im Safari sind immer so groß wie nötig und liegen wild in der gegend rum :P
    Mit Exposé kann man dann ja schön die Fenster wechseln… an Firefox stört mich irgendwie diese riesige Ansicht… auf dem Mac kann ich mich nicht mit FF anfreunden, aufm PC ist er Standard…
    Hm, Strecht klingt interessant, werde das mal ausprobieren. Grade wenn man Webseiten entwickelt ist es auch mal praktisch das Fenster auf ne bestimmte Größe skalieren zu können :P

  8. Sergej
    Am 3. Januar 2008

    Noch ein Frontend-Entwickler? Willkommen im Club.

  9. Steffen
    Am 3. Januar 2008

    Feine Sache. Nutze ja auch seit geraumer Zeit Safari statt Firefox und mir ist der Safari seit MacOSX auch um einiges lieber.

  10. Sergej
    Am 4. Januar 2008

    Seit der Version 3.0 ist Safari unschlagbar – nur Opera ist einen Tick besser (Performance, Bedien- und Erweitbarkeit), kommt unter Mac OS nur selten in Frage.

  11. Raven
    Am 19. Februar 2008

    Den Vollbildmodus habe ich seit dem Switch weitgehend hinter mir gelassen, nur bei ganz wenigen Anwendungen halte ich ihn für sinnvoll. Die Inkonsistenz unter OS X nervt mich aber sehr. Mit großer Zuverlässigkeit gehen stets die Fenster, die ich an die Dokumentengröße bzw. den Fensterinhalt angepasst haben möchte, in den Vollbildmodus (Skim und YummyFTP z. B. machen mich damit wahnsinnig). Braucht man hingegen mal ausnahmsweise möglichst viel Platz, fehlt die Funktion. Wünschen würde ich mir eine Systemeinstellung mit drei Möglichkeiten:

    a) Chaos wie bisher, aber mit Alt + Klick immer Vollbildmodus
    b) Klick: möglichst kleines Fenster / Alt + Klick: Vollbild
    c) Klick: Vollbild / Alt + Klick: möglichst kleines Fenster (für Switcher ;)

  12. Martin
    Am 19. März 2008

    Funktiniert irgen wie unter Safari 3.1 nicht oder könnte das einem der folgenden Plugins die ich installiert habe: Saft, PithHelmet, Inquisitor, SafarSource

  13. Sergej
    Am 19. März 2008

    Auf meinem Safari 3.1 ohne jegliche Plugins funktionieren alle Javascript-Befehle einwandfrei.

  14. Quickmix
    Am 22. Juni 2008

    Funktioniert bei mir ab 3.1.1 nicht mehr.
    Habe nix ausser Saft installiert. Das hatte ich aber auch vorher als es noch funktionierte.

  15. Michael
    Am 27. Februar 2009

    Habe Safari 4 und Firefox 3.06, beide sehr gut. Kleiner Wermutstropfen, der mich immer wieder Firefox benutzen lässt:
    Wenn ich in Firefox auf eine neue Seite gehen will, klicke ich einmal in die Adresszeile und die komplette Adresse ist markiert, ich kann also nach einem Klick losschreiben.
    In Safari muss ich 3mal in die Adresse klicken, oder einmal und alles löschen, bevor ich losschreiben kann.
    Ist einfach ein kleines Minus hinsichtlich Usability.

  16. Raven
    Am 2. März 2009

    @Michael: Um in Safari die Adresse zu markieren, genügt ein Klick auf das (Fav-)Icon.

  17. Michael
    Am 3. März 2009

    @Raven: Vielen Dank, ist ja cool! Damit hat wieder Safari die Nase vorn *lach*

  18. Chris
    Am 6. März 2009

    Geht wirklich super, nur wenn ich in Safari 4 Tabs geöffnet habe, funktionieren die Javascript-Befehle nicht… Kann man da was machen?

  19. Chris
    Am 6. März 2009

    …gemeint ist: in “Safari 4″ mehrere Tabs geöffnet habe…

  20. Sergej
    Am 7. März 2009

    @Chris
    Hab mir Safari 4 noch gar nicht installiert. Werde ich aber demnächst machen…

  21. Chris
    Am 7. März 2009

    @Sergej
    Ist das denn unter Safari 3 nicht so? Funktionieren die Javascript-Befehle auch wenn mehrere Tabs offen sind? Dann würde ich erstmal wieder zu Safari 3 zurück wechseln.

  22. Sergej
    Am 7. März 2009

    Chris, auch wenn ich in meinem Safari 3 mehrere Tabs offen habe, kann ich im neuen Tab die Javascript-Befehle in der Adresszeile eingeben und das Browserfenster wird entsprechend verändert.

  23. Chris
    Am 7. März 2009

    Danke Sergej, ich bin jetzt wieder zum Safari 3 zurück. Beim Safari 4 geht es interessanter weise nicht.

  24. Klaus
    Am 20. April 2009

    Hallo, gibt es dieses “Safari stretchen ohne Safari-Stretch” auch für andere Anwendungen? z.B. für den Finder? Das wäre echt super….
    Bin dankbar für jede info.

  25. Sergej
    Am 20. April 2009

    Klaus, nicht das ich wüsste :(

  26. mallej
    Am 6. November 2009

    Fenster nach links:
    javascript:window.resizeTo(screen.availWidth/2,screen.availHeight),window.moveTo(0,0)

    Fenster nach rechts:
    javascript:window.resizeTo(screen.availWidth/2,screen.availHeight),window.moveTo(screen.availWidth/2,0)